Pellets, Heizen mit Pellets, Qualität

Pellets

Holzpellets, umgangssprachlich kurz Pellets genannt, sind Presslinge aus der holzverarbeitenden Industrie. Für die Herstellung werden die Sägespäne und -mehl, also die Abfälle, die bei der Verarbeitung anfallen, sowie gewöhnliches Waldholz verdichtet und in kleine, zylindrische Formen gepresst. Heraus kommen dann die bekannten kleinen Stiftchen, mit denen auf umweltbewusste Art und Weise Wärmeenergie erzeugt werden kann. Doch warum sollte man sich überhaupt für eine Pelletheizung entscheiden?

Pellets sind ein nachwachsender, zukunftssicherer Brennstoff

Ein wesentlicher Unterschied zu den fossilen, erschöpflichen Energiequellen ist, dass Pellets aus einem Rohstoff hergestellt werden, der immer wieder nachwächst. Und weil Österreich eines der waldreichsten europäischen Länder ist, in dem sich seit Jahrzehnten der Holzvorrat trotz intensiver Nutzung immer noch vergrößert, muss man sich in punkto Verfügbarkeit keine Sorgen machen. Wissenswert: Schon alleine aus den Nebenprodukten, die bei der Holzverarbeitung anfallen, werden in Österreich aktuell mehr Pellets produziert, als im Inland verbraucht werden.

Mit Pellets zu heizen ist rundherum wirtschaftlich

Im Vergleich zu einer Heizsaison mit Öl oder Gas kann man durch die Verwendung von Pellets beinahe die Hälfte der Energiekosten sparen. Wichtig dafür ist jedenfalls, auf hocheffiziente Heizgeräte zurückzugreifen, die exakt für diesen Brennstoff entwickelt wurden. SOLARFOCUS führt hierfür spezielle Pelletkessel für unterschiedliche Raum- und Leistungsgrößen sowie Pellet-Stückholz-Kombikessel im Programm. Erst diese Kombination aus niedrigen Brennstoffkosten und effizienter Nutzung macht Holzpellets so wirtschaftlich. Aber nicht nur der Kunde selbst, sondern auch die heimische Wirtschaft profitiert vom Einsatz der Holzpresslinge. Die Nutzung sichert den Markt der ansässigen Unternehmen, die den Brennstoff liefern, die Heizgeräte herstellen oder diese installieren und warten.

Pellets sorgen auf bequeme Weise für wohlige Wärme

In punkto Komfort müssen moderne Pelletheizungen den Vergleich mit Öl- oder Gasheizungen auf keinen Fall scheuen. Pellets sind der holzbasierte Brennstoff, der am einfachsten handzuhaben ist. Ähnlich wie Öl werden auch Holzpellets mittels Tankwagen angeliefert und in den Lagerraum eingeblasen. Von dort gelangen die Presslinge vollautomatisch in den Kessel. Die Zündung eines SOLARFOCUS-Kessels erfolgt ebenso automatisch zu voreingestellten Zeiten wie die Reinigung. Die Asche wird automatisch aus dem Brennraum gefördert und die Aschebox ist groß genug, dass sie nur ein paar Mal pro Jahr entleert werden muss. Mehr ist wirklich nicht zu tun! Ach ja, man könnte ab und an die Parameter der Pelletheizung überwachen oder gewisse Zündzeiten verändern – aber auch das ist komfortabel von der Couch oder vom Arbeitsplatz aus per Smartphone oder Tablet über die mySOLARFOCUS-App möglich.

Pellets sind absolut umweltfreundlich

Alle holzbasierten Energieträger haben eine besondere Gemeinsamkeit: Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen verbrennen sie CO2-neutral. Holz nimmt nämlich beim Wachsen genau dieselbe Menge CO2 aus der Luft auf, die bei der Verbrennung frei wird oder wenn es verrottet. Dadurch verhindern Holzbrennstoffe, dass es zu einem Anstieg der CO2-Konzentration in der Luft kommt. Es ist somit völlig unerheblich, ob es verbrannt oder im Wald einfach wieder zu Humus umgewandelt wird. Selbst wenn man die fossile Energie berücksichtigt, die oftmals für die Produktion und den Transport der Pellets aufgewendet wird, ergibt sich gegenüber der Verwendung von Heizöl immer noch eine CO2-Reduktion von satten 95 Prozent. Ein weiterer umwelttechnischer Vorzug gegenüber fossilen Brennstoffen sind die äußerst geringen Emissionen. Dank der sauberen Verbrennung, die schon allein aufgrund gesetzlich vorgegebener Grenzwerte von Herstellerseite gegeben sein muss, emittiert ein Pellets-Zentralheizungskessel für ein größeres Einfamilienhaus pro Jahr nicht einmal ein Kilogramm Asche in Form von Feinstaub. Bei Gesamtwerten von beispielsweise rund 50.000 Tonnen pro Jahr für ganz Österreich ist das eine verschwindend geringe Menge. Wer also zugunsten einer Biomasseheizung auf Öl und Gas verzichtet, leistet damit einen wesentlichen Beitrag für den Umweltschutz und ein gesundes Klima.

Achten Sie auf die Qualität

Es reicht nicht, nur beim Kauf eines hochwertigen Heizkessels auf Qualität zu achten. Auch der Brennstoff selbst will sorgsam geprüft sein. Gute Qualität wirkt sich mehrfach positiv aus: Hochwertige Pellets erzielen einen höheren Wirkungsgrad; der Kessel muss außerdem seltener gereinigt werden und hat eine längere Lebensdauer. SOLARFOCUS empfiehlt die Verwendung ausschließlich geprüfter Pellets. Das Gütesiegel EN 14961-2-ENplus-A1 gilt als der neue Maßstab für Holzpellets.

Spezifikationen von ENplus-A1-Pellets

1 kg Pellets entspricht rund 4,8 kWh
2 kg Pellets ersetzen rund 1 l Heizöl
Schüttgewicht = 650 kg/m3

Länge bis 40 mm (1 % darf max. 45 mm lang sein)
Partikel kleiner 3,15 mm = max. 1 % d. Masse

Aschegehalt = max. 0,7 % d. Masse
Ascheerweichungstemperatur = min. 1.200°C
Wassergehalt = max. 10 %

Heizwert von Pellets

Neugierig geworden? Kontaktieren Sie uns unverbindlich und lassen Sie sich beraten.