Wärmepumpe vampair und PV - dieses Duo ist einfach pefekt

Strom aus der PV-Anlage wird von der Wärmepumpe im Verhältnis 1:5 veredelt

Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen sind ein starkes Paar. Bei SOLARFOCUS werden sie regeltechnisch perfekt aufeinander abgestimmt und der erzeugte Strom wird mit der Wärmepumpe bestmöglich genutzt.

Die PV-Anlage am Dach versorgt die  Wärmepumpe im Garten mit sauberem Sonnenstrom - eine ideale Lösung. SOLARFOCUS hat dieses Potenzial erkannt und mit der Wärmepumpe vampair eines der leisesten und effizientesten Geräte am Markt entwickelt. Durch Leistungsgrößen von 8-15 kW ist das Gerät auch für Sanierungen geeignet.

Ganz besonders effizient sind Wärmepumpe und PV-Anlage wenn sie aufeinander abgestimmt sind. Dafür wurde von SOLARFOCUS eine neue Regelungsstrategie entwickelt, dank der die Menge des Stromes, der aus dem Netz dazugekauft werden muss, gegenüber herkömmlichen Systemen maßgeblich reduziert werden kann.

Wärmepumpe veredelt Strom: 1 kW Input an Strom ergeben 5 kW Output an Wärme

Der Vorteil einer Kombination aus Wärmepumpe und PV: überschüssiger, nicht benötigter Strom von der PV-Anlage wird mit Hilfe der Wärmepumpe vampair im Verhältnis 1:5 veredelt und in einem Wärmespeicher (Trinkwasserspeicher, Pufferspeicher, Estrich oder Betonkernaktivierung) bis zum Verbrauch zwischengelagert. Das heißt 1 kW Input an Strom ergeben in etwa 5 kW Output an Wärme.

Das Speichern der Wärme bringt vor allem in den Übergangszeiten sehr viel: untertags ist es oft so warm, dass sich die Wärmepumpe nicht einschaltet und der Strom für wenig Geld ins Netz eingespeist werden muss. In der Nacht hingegen kühlt es stark ab und das Haus muss mit gekauftem Strom beheizt werden. Hat man nun ein aufeinander abgestimmtes System von PV-Anlage und Wärmepumpe, heizt die Wärmepumpe den Speicher am Tag automatisch mit kostenlosem Sonnenstrom auf und das Haus kann damit in der Nacht beheizt werden - ohne dass die Wärmepumpe in Betrieb ist.

Angenehmer Zusatznutzen: Wärmepumpe kann im Sommer den Wohnraum auch kühlen

Die vampair kann übrigens nicht nur heizen: wenn gewünscht kann die Wärmepumpe im Sommer den Wohnraum auch kostenlos kühlen.

Voraussetzung für diesen optimierten Eigenverbrauch ist eine Wärmepumpe mit Inverter-Technologie (modulierender Betrieb) und einer perfekt abgestimmten Regelung. 

Über die eigens programmierte Schnittstelle erfährt die Regelung wieviel Überschussstrom, nach Abzug des Haushaltsstromes, noch für den Betrieb der Wärmepumpe zur Verfügung steht. Die vampair von SOLARFOCUS ist mit dieser fortschrittlichen Technologie für die Wechselrichter Fronius und SolarEdge ausgestattet und kann somit auch bei geringen Überschüssen an Sonnenenergie betrieben werden.

Alternativ kann das ganze System in LOXONE integriert werden.Je nach Größe der PV-Anlage und des Wärmespeichers können so Eigenverbrauchsquoten von 40 bis 50% erreicht werden.

Wärmespeicher ist im Vergleich zum Batteriespeicher signifikant günstiger

Im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit ist ein Wärmespeicher signifikant günstiger als ein Batteriespeicher.

Bei einer üblichen Batterie-Speicherkapazität von 11 kWh kostet 1 kWh Stromspeicherkapazität rund 650 Euro.

Wird der Veredelungsfaktor von 1:5 mitgerechnet, betragen die Investitionskosten zur Speicherung von 1 kWh rund 130 Euro.

Im Vergleich dazu werden bei einem 1000l-Pufferpeicher zur Erwärmung von 30°C auf 60°C rund 35 kWh an Wärmeenergie im Wasser gespeichert. Die Investitionskosten zur Speicherung von 1 kWh belaufen sich somit auf rund 35 Euro.

Der Batteriespeicher hat dafür den Vorteil dass der Strom auch zur Deckung des Haushaltsstromes während der Nacht herangezogen werden kann.

 

Weitere Details zur effizienten Luftwärmepumpe vampair finden Sie hier