CPC-Solarkollektor

Jede geniale Erfindung ist im Grund einfach

Die CPC-Kollektortechnik von SOLARFOCUS ermöglicht es, auch flach einfallende Sonnenstrahlen effizient zu nutzen. Wichtig ist dies in der Übergangszeit (Frühjahr und Herbst), in der bis zu 80% der Sonnenstrahlen schräg einfallen.

CPC-Kollektor

Effizienz - unabhängig von der Jahreszeit

  • Nutzt flaches Licht perfekt
  • 87 % Diffusfaktor
  • 10 Jahre Garantie gegen Schwitzwasser

 
In zwei Größen erhältlich:

  • Großformat: 2.400 x 1.155 x 65 mm
    Bruttofläche: 2,8 m²
  • Kleinformat: 2.125 x 1.155 x 65 mm
    Bruttofläche: 2,3 m²
  • Hoch- und Querformat möglich

Technik und Nutzen

Keine Lüftungsbohrungen – Kein Kunststoff –
Kein Holz – Keine Isolierung – Keine Gummidichtungen

Warum Ihnen der Aufbau des Kollektors wichtig sein sollte: weil Umwelteinflüsse wie Wind, Regen, Schmutz, UV-Strahlung, Schneelasten und starke Temperaturschwankungen über Jahrzehnte hinweg auf den Kollektor einwirken.

Kollektorwanne - das Fundament

  • Die 1,5 mm dicht verschweißte Aluwanne ohne Lüftungsbohrungen bildet das Fundament.
  • Die luft- und wasserdichte Ausführung ohne Luftlöcher und Nieten schützt das Innenleben Ihres Kollektors über Jahrzehnte.

Absorber – das Herzstück des Kollektors

  • Hochselektiv beschichteter Kupferabsorber mit ultraschallverschweißtem Wärmeträgerrohr.
  • Der beidseitig beschichtete, schwimmend gelagerte Absorber garantiert Ihnen höchste Energieausbeute.

Reflektor – der entscheidende Unterschied

  • Der zylindrische, hochglanzgewalzte, galvanisch anodierte Reinaluminium-Reflektor bündelt die einfallende Sonnenstrahlung auf den senkrecht eingebauten Absorberstreifen. Dadurch kann auch der diffuse Anteil des Lichtes absorbiert werden.
  • Die Reflektoren sind in der Wanne vor Umwelteinflüssen geschützt, dadurch ergibt sich eine lange Lebensdauer.

 

 

 

Solarsicherheitsglas

  • 4 mm eisenarmes, prismenstrukturiertes Solar-Sicherheitsglas
  • Höchste Lichtdurchlässigkeit für hohe Erträge
  • Schlag- und hagelfest

Spezialabdichtung – Roboterfertigung

  • Dauerelastische, UV-geschützte Spezialdichtung verbindet die Wanne, das Glas und die Glasleiste.
  • Diffusionsdicht - Verhindert das Eintreten von Feuchtigkeit und Schmutz.
  • Die automatisierte Roboterfertigung garantiert eine absolut dichte Verklebung und eine konstante Produktqualität.

Glasleiste aus Aluminium

  • Eloxiertes Alu-Sonderprofil.
  • Keine Gummidichtung, sondern ein UV- und witterungsbeständiges Aluminiumprofil sorgt für den Schutz der Glaskanten.
  • Garantiert die dauerhafte Verbindung von Glas und Wanne.

Flächendichtende Anschlüsse

  • 1/2” Außengewinde mit Flachdichtung.
  • Die an der Innen- und Außenseite der Wanne aufliegenden Flächendichtungen werden mit Messingmuttern planparallel verschraubt und schließen die Wanne hermetisch vor Umwelteinflüssen ab.
  • Keine witterungsanfälligen Gummi- oder Kunststoffdichtungen.
  • Einfaches Verrohren der Kollektoren.

Unterdruckventil

  • Unterdruckventil zum Druckausgleich. Bei der erstmaligen Erwärmung der Innenluft des Kollektors dehnt sich die Luft aus – es entsteht ein Überdruck. Das Ventil öffnet und die Luft kann entweichen. Wenn die Luft abkühlt, schließt das Ventil und im Kollektorinneren entsteht ein Unterdruck.
  • Keine Korrosion im Inneren des Kollektors durch aggressive Außenluft. Kein Austausch zwischen Innen- und Außenluft, somit keine Wärmeverluste durch Konvektion. Keine Schwitzwasserbildung, dadurch keine Zerstörung der hochselektiven Absorberbeschichtung.

Spaltringentlüftung

  • Die Spaltringentlüftung befindet sich im Verteilerrohr des Kollektors.
  • Einfache Entlüftung der in Serie geschalteten Sonnenkollektoren.

Das Reflektorprinzip

Jede geniale Erfindung ist im Grund einfach

Immer Süden wäre ideal

  • Der Einstrahlwinkel der Sonne zur Kollektorfläche ändert sich durch die Erdbewegung ständig. Der größte Anteil der Sonnenstrahlen fällt schräg auf den Kollektor ein.
  • Bei der Auslegung Ihrer Solaranlage spielt die Positionierung der Kollektoren eine wichtige Rolle. Eine Ausrichtung nach Süden (optimal 10° Süd-West) und ein Neigungswinkel von 30° bis 45° sind anzustreben.
  • Bei Westausrichtung und 30° Dachneigung erreicht der CPC-Kollektor von SOLARFOCUS noch 80% Ertrag gegnüber einer optimalen Ausrichtung.

Konzentration bei flacher, schwacher Einstrahlung

  • Bei flacher, schwacher Einstrahlung kann der Kollektor - auf Grund der CPC-Geometrie - noch nutzbare Temperaturen erzielen.
  • Durch den Reflektor werden die Sonnenstrahlen auf einen Faktor von bis zu 3 konzentriert. Dadurch können auch flach einfallende Sonnenstrahlen effizient genutzt werden.
  • Wichtig ist dies in der Übergangszeit (Frühjahr/Herbst), in der bis zu 80% der Sonnenstrahlen schräg einfallen.

 

Effiziente Nutzung der Sonne =
Längere Pause für Ihren Heizkessel

  • Durch die zylindrische Ausbildung des CPC-Reflektors wird auch der diffuse Anteil des Lichtes absorbiert. Winkelfaktor bei 30° = 1,1
  • Der senkrechte Einbau des Absorbers ermöglicht die Nutzung des schräg einfallenden Lichtes.
  • Der kleine Absorberstreifen bedeutet eine geringere Abstrahlfläche und somit weniger Wärmeverluste. Ebenso sorgt der kleine Absorberstreifen für schnelle Erwärmung durch Konzentration.

 

Unterschied: CPC-Kollektor – Flachkollektor

  • Der CPC-Kollektor hat im Gegensatz zum Flachkollektor rinnenförmige Reflektoren eingebaut. Das Sonnenlicht wird dadurch auf den senkrecht in der Brennlinie eingebauten Absorber gebündelt.
  • Vorteil: Optimale Ausnutzung des schräg einfallenden Sonnenlichtes am Vormittag und am Nachmittag durch die Konzentration.
  • Immer Süden wäre optimal, größere Abweichungen meistert der CPC-Kollektor leichter!

Lebensdauer: CPC-Kollektor / Flachkollektor

  • Grundsätzlich beträgt die Lebensdauer eines Kollektors ca. 25 Jahre.
  • Die dichte Bauweise des CPC-Kollektors verhindert – trotz starker Witterungs- und Temperatureinflüsse-, dass Schmutz oder Feuchtigkeit in das Innere des CPC-Kollektors eindringen.
  • Somit werden Leistungsverluste und Alterserscheinungen weitgehend unterbunden und eine lange Nutzungsdauer de Kollektoren gewährleistet.

Dichte Bauweise vs. Belüftung

  • Durch die dichte Bauweise des CPC-Kollektors im Zusammenhang mit dem Kollektorventil, kann im Inneren des Kollektors ein Unterdruck von bis zu 0,3 bar entstehen. Die dabei auftretenden Kräfte würden das Glas zerbrechen lassen (Implosion).
  • Weil sich aber beim CPC-Kollektor das Glas am Reflektor abstützt, wird diese Belastung leicht aufgenommen.
  • Bei Flachkollektoren muss das Innenleben belüftet sein, damit eventuelle Ausgasungen aus der Mineralwolle bzw. auskondensierende Feutchtigkeit aus dem Kollektor austreten können.
  • Zudem fehlt die Abstützung (Reflektor) und bei Unterdruck würde sich das Glas nach innen wölben und zerbrechen!

 

Keine Isolierung?

  • Da bei CPC-Kollektoren die Energie von beiden Seiten des Absorbers aufgenommen wird, entstehen kaum Abstrahlverluste nach hinten (wie bei normalen Flachkollektoren).
  • Somit ist hier keine Isolierung notwendig und es ergbit sich eine sehr flache Bauweise
  • Wärmeverlustfaktor K1 = 3,3 W/m²K

Stillstandstemperaturen: Maßnahmen

  • Im Sommer kann es vorkommen, dasss die Wärmeanforderungen erfüllt sind und die Anlage in den Stillstand geht.
  • Dabei kann es in den Sonnenkollektoren zu sehr hohen Temperaturen kommen, auf die die SOLARFOCUS-Kollektoren jedoch geprüft sind.
  • Auf Grund der hochwertigen Materialien und Verarbeitung stellen solche Stillstandstemperaturen keine Belastung dar.

Schnittbild CPC-Kollektor

Die entscheidenden Vorteile

Schematische Darstellung CPC-Kollektor

1.   Kollektorwanne – dicht verschweißte Aluwanne
2.   Absorber – hochselektiv beschichteter Kupferabsorber
3.   Reflektor – aus hochglanzgewalztem Reinaluminium
4.   Solarsicherheitsglas – höchste Lichtdurchlässigkeit
5.   Spezialabdichtung – dauerelastisch, UV-geschützt
6.   Glasleiste – Alu-Sonderprofil
7.   Flächendichtende Anschlüsse – dichte Bauweise
8.   Unterdruckventil – keine Korrosion durch aggressive Außenluft
9.   Spaltringentlüftung – für einfaches Entlüften

Indachbefestigung – formschöne Integration

  • Einreihige oder mehrreihige Kollektorfelder
  • Standard oder waagrechte Montage
  • Auch Sondereinfassungen möglich

Aufdachbefestigung parallel 0°

  • Einreihige oder mehrreihige Kollektorfelder
  • Standard oder waagrechte Montage
  • Unterschiedlichste Befestigungsarten für beinahe alle Dächer

Aufdachbefestigung angehoben

  • 20°, 45° oder 70° Aufständerung möglich
  • Optimal bei zu geringer Dachneigung
  • Auch für waagrechte Montage

Fassadenbefestigung

  • 45° oder 70° Aufständerung möglich
  • Wand-Montage 90° auf Anfrage
  • Waagrechte Montage nur für CPC-S1 bzw. Sunny-28

Freiaufstellung

  • Bei Platzmangel am Dach oder bei ungenügender Ausrichtung
  • 45° oder 70° Aufständerung möglich
  • Für bauseits bestehende betonierte Fundamente

Flachdachbefestigung mit Kieswanne

  • Zur Befestigung an mit Kies befüllter Aluwanne
  • Bei Platzmangel am Dach oder bei ungenügender Ausrichtung
  • 45° oder 70° Aufständerung möglich

Flachdachbefestigung mit Betonsockel

  • 45° oder 70° Aufständerung möglich
  • Waagrechte Montage nur für CPC-S1 bzw. Sunny-28

Sonderwünsche auf Anfrage

  • spezielle Montagevarianten
  • unterschiedliche Farben der Blecheinfassung bzw. Rahmenprofile

Prospekt

CPC-Solarkollektor

 

Download pdf

Diese Produkte könnten Sie ebenfalls interessieren: