therminator II

Pelletskessel

Der Allrounder

Beruhigend, wenn man flexibel heizen kann

  • Manuell und günstig mit Stückholz
  • Bequem und komfortabel mit Pellets
  • Wirkungsgrad bei Stückholz bis 94,4 %
  • Wirkungsgrad bei Pellets bis 95,4 %
  • Intuitive Touchscreen-Regelung


Verfügbare Leistungsgrößen

  • 22, 30, 40, 49 und 60 kW
  • Manuelle Befüllung, Saug- oder Schneckenförderung

 

Ausgereifte Technik im Detail

Auf den ersten Blick sind alle Pelletkessel gleich. Doch der Unterschied liegt im Detail – und der ist wesentlich für eine wartungsarme und verlässliche Funktion.
Zahlreiche Patente auf richtungsweisende Technologien schützen die Entwicklungen aus dem Hause SOLARFOCUS.

Sturzbrandtechnik / Holzvergasertechnologie

  • Bei der Sturzbrandtechnik wird das gelöste Holzgas durch den Brennteller gesaugt und in der Brennkammer mit einer Flammenspitzentemperatur von ca. 1.200°C restlos verbrannt.
  • Optimale Brennstoffverwertung, höchste Wirkungsgrade
  • Keine unverbrannten Reste in der Asche

 

Lambdasonde

  • Die bei SOLARFOCUS bereits seit 1981 eingesetzte Lambdatechnologie ermöglicht eine gleichmäßige Verbrennung der Pellets im therminator II. Um höchste Wirkungsgrade in den unterschiedlichen Lastbereichen sicherzustellen, ist die Lambdatechnologie unentbehrlich.
  • Garantiert umweltfreundliche, energiesparende Verbrennung in allen Lastbereichen. Langjährige Erfahrung mit Lambdatechnik (seit 1981).

Nur eine Brennkammer – Edelstahlfüllraum

  • Die einzigartige Konstruktion des therminator II ermöglicht das Heizen von Pellets und Stückholz in einer einzigen Brennkammer.
  • Der Pelletsbetrieb erfolgt automatisch.
  • Der großzügig dimensionierte Edelstahlfüllraum ist für 1/2-Meter-Scheitholz (max. 56 cm) ausgelegt. Großer Füllraum – lange Brenndauer.
  • 10-Jahres-Garantie gemäß Wartungsvertrag auf den Füllraum.

 

Trichterrost

  • Der patentierte, trichterförmig ausgebildete Chrom-Stahlguss-Rost ermöglicht größtes Glutvolumen bei kleinster Oberfläche, wodurch auch im Teillastbetrieb eine optimale Verbrennung sichergestellt ist.
  • Deutliche Verlängerung der Lebensdauer, da sich keine anfälligen Schamottplatten im Füllraum befinden.

Automatische Wärmetauscherreinigung

  • Reibahlen reinigen in voreingestellten Intervallen die Wände der Wärmetauscher. Dadurch bleibt die Rauchgastemperatur niedrig und ein gleichbleibender Wirkungsgrad ist garantiert.
  • Gereinigte Wärmetauscher sparen Brennstoff.
  • Ein gleichbleibender Wirkungsgrad spart Energiekosten.
  • Keine manuelle Nachreinigung nötig - 100% wartungsfrei

Automatische Zündung / Glutbetterhaltung bei Stückholz

  • Über ein Heißluftgebläse zündet der Kessel vollautomatisch die Pellets oder das Stückholz zu der von Ihnen vorgegebenen Zeit. Das Stückholz selbst wird automatisch gezündet, OHNE hierfür zuerst Pellets entzünden zu müssen.
  • Bei Stückholzbetrieb besteht die Möglichkeit der Auswahl der Funktion "Glutbetterhaltung": Über einen gewissen Zeitraum verbleiben Restglutstücke im Brennraum am Trichterrost. Dies erleichtert nach einem vollständigen Abbrand das Anheizen.

 

Großzügiger Aschenraum

  • Großer Aschenraum mit hochgepressten Schamott-Platten
  • Einfach austauschbar, kein komplizierter Aufbau
  • Verlängert die Intervalle zur Entleerung der Asche.
  • Service-Freundlichkeit und Langlebigkeit des Hochtemperatur-Brennraumes durch einzeln montierte Schamott-Platten.

Saugzuggebläse

  • Die in den unterschiedlichen Leistungsbereichen benötigte Verbrennungsluft wird durch das drehzahlgeregelte Saugzuggebläse kontrolliert angesaugt.
  • Effizienter Außenläufermotor mit Edelstahl-Lüfterflügel, geräuscharm, wartungsfrei, mit Drehzahlüberwachung.

Sekundärluftregelung mit Stellmotor

  • Die lambdagesteuerte Sekundärluftbeimischung ermöglicht auch bei der Verbrennung von unterschiedlichen Biomasse-Brennstoffen (Pellets, Stückholz, Restholz) eine unerreichte Verbrennungsqualität mit höchsten Wirkungsgraden.
  • Auch im Teillastbereich werden die Emissionsgrenzwerte vom therminator II touch um ein Vielfaches unterschritten.

Sicherheitsbatterie

  • Die Sicherungsbatterie hat die Aufgabe, in Verbindung mit der thermischen Ablaufsicherung ein Überhitzen im Stückholz-Betrieb bei Stromausfall zu verhindern.
  • Wellrohr aus Edelstahl für beste Qualität und Sicherheit

Flansch für Pellets-Einschubschnecke

  • Pellets-Flansch wahlweise links oder rechts montierbar
  • Auch mit Blindflansch erhältlich
  • Ermöglicht jederzeit eine spätere Nachrüstung auf Pelletsbetrieb

Automatische Umschaltung Stückholz zu Pellets – optional

  • Für die Reinigung des Brennrosts überträgt ein spezieller Motor in einstellbaren Zeitintervallen Vibrationen auf den Edelstahl-Brennrost.
  • Jederzeit nachrüstbar für bestehende Kessel ab Baujahr 2012.
  • Optimal für täglichen Wechsel zwischen Stückholz- und Pelletsbetrieb.
  • Ist das Stückholz verbraucht, startet der Kessel automatisch mit dem Pelletsbetrieb – ohne jegliche Umbauten!

 

Schnittbild therminator II

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Schematische Darstellung therminator II touch 22 mit 110 l Vorratsbehälter

  1. Füllstandsensor
  2. Pelletsvorratsbehälter 110 Liter links
  3. Rückbrand-Schieber
  4. Fallrohr
  5. Einschubschnecke
  6. Getriebemotor
  7. Pelletsflansch für Einschubschnecke zur automatischen Beschickung
  8. Saugturbine
  9. Lambdasonde
  10. Trichterrost aus hochwertigem Chromstahlguss
  11. Saugzuggebläse
  12. Automatische Reibahlen-Wärmetauscherreinigung
  13. Automatische Zündung über Heißluftgebläse (standardmäßig links montiert)
  14. Fülltüre
  15. Sicherheits-Temperatur-Begrenzer (STB)
  16. Edelstahlfüllraum
  17. Großzügiger Aschenraum aus Schamott-Platten
  18. Verkleidung
  19. Regelung ecomanager-touch
  20. Primärluftöffnung
  21. Sekundärluft mit Stellmotor
  22. Sicherheitsbatterie
  23. Edelstahl-Brennrost
  24. Flansch für Einschubschnecke zur automatischen Beschickung (rechts oder links)
  25. Automatische Umschaltung auf Pelletsbetrieb nach Stückholzabbrand (Option)

Das Herzstück Ihrer neuen Heizung

Die intelligente Regelung ecomanager-touch

Um Ihrem täglichen Komfort gerecht zu werden, kommt der Regelung eine besondere Bedeutung zu. Sie bestimmen, wann es wie warm wird. Die wechselnden Außentemperaturen werden genau so berücksichtigt wie Ihre ganz persönlichen Wohngewohnheiten. Wird der therminator II in Kombination mit einer Solaranlage verwendet, startet der Brenner nur dann, wenn die benötigte Heizenergie von der Solaranlage nicht zur Gänze zur Verfügung gestellt werden kann. Jeder unwirtschaftliche Brennerstart wird vermieden.

ecomanager-touch

  • 7" VGA-Farb-Touch-Display
  • Garantiert eine intuitive Bedienung
  • Leistungsstarker Mikroprozessor
  • USB und Ethernet-Schnittstelle
  • Stromsparender Standby-Betrieb

Vielseitige Zugriffsmöglichkeiten

  • Aufzeichnen von IST-Werten auf USB-Stick
  • Fernabfrage über Ethnernetschnittstelle
  • Fernbedienung über Smartphone, PC und Tablet
  • Infomeldungen per E-Mail oder optional per SMS auf ihr Handy

Heizkreis- und Pufferladungsregelung

  • 1 witterungsgeführter Heizkreis (Standard)
  • Auf bis zu 8 Heizkreise mit Modulen erweiterbar (optional)
  • 3-Punkt-Heizkurve + Heizzeiten individuell einstellbar
  • 1 Pufferladekreis (Standard)
  • Auf bis zu 4 Pufferspeicher mit Modulen erweiterbar (optional)

 

Brauch- oder Trinkwassererwärmung

  • 1 Trinkwasserspeicherladekreis (Standard)
  • Auf bis zu 4 Trinkwasserspeicher mit Modulen erweiterbar (optional)
  • Bis zu 4 Frischwasserstationen über Module regelbar (optional)
  • Mit oder ohne Zirkulationspumpe

Regelung der Solaranlage

  • Der therminator II regelt auch Ihre Solaranlage!
  • Optimale Nutzung der Sonnenenergie durch gemeinsame Regelung. Der Kessel schaltet sich nur ein, wenn zu wenig Energie von der Sonne kommt.
  • Bis zu 2 Dreikreise regelbar.
  • Auch für Hocheffizienzpumpeen geeignet.

 

Fernbedienmodul touch

  • Holen Sie sich den therminator II mittels Fernbedienmodul in Ihr Wohnzimmer!
  • 7" VGA-Farb-Touch-Display, Aufputz/Unterputz
  • Kommunikation über Ethernet mit der Kesselsteuerung ecomanager-touch
  • Zugriff auf Anlagen-Ist- und Sollwerte

mySOLARFOCUS-App

  • Intuitive Bedienung und ansprechendes Design
  • Einstellung der Raum- und Vorlauftemperatur inkl. Heizzeiten
  • Warmwasserprogramme mit Einmalladung
  • Visualisierung des Solarertrags
  • Einfaches Hinzufügen von weiteren Benutzern mit unterschiedlichen Berechtigungen
  • Für Android und Apple erhältlich

Wetterfrosch-Funktion

  • Berücksichtigt die Wetterprognose für den Anlagenstandort.
  • In Verbindung mit einer solarthermischen Anlage wird bei guter Wetterprognose ein unwirtschaftlicher Start des Heizkessels verhindert.

Das passende Lager- und Fördersystem

Die individuelle Lösung für Ihren Heizraum

Sie haben die Wahl: Klassische Schneckenförderung, Saugsystem mit Saugsonden, Vorratsbehälter zum manuellen Befüllen oder mit Pelletsbox. Ihr SOLARFOCUS-Installateur berät Sie gerne vor Ort, um das für Sie passende Lager- und Fördersystem zu finden!

Schneckenförderung für Raumausbringung

  • Für große, längliche Lagerräume geeignet
  • Komplette Lagerraumentleerung, kostengünstig
  • Max. Schneckenlänge = 6 m
  • Wahlweise links oder rechts

Saugsystem mit Saugsonden

  • Bestmögliche Raumausnutzung durch den Entfall des Schrägbodens
  • Auch für verwinkelte und breite Lagerräume optimal geeignet
  • Geringer Montageaufwand
  • Automatische Saugsonden-Umschalteinheit mit bis zu 6 Saugsonden
  • Manuelle Saugsonden-Umschalteinheit mit bis zu 4 Saugsonden
  • Max. Schlauchlänge (Saugsonde - Kessel) = 30 m
  • Max. Förderhöhe (Saugsonde - Kessel) = 3,5 m

Pellets-Vorratsbehälter zum manuellen Befüllen

  • Vorratsbehälter 250 Liter
  • Für feuchte Lagerräume
  • Kein baulicher Aufwand, kostengünstig
  • Wahlweise links oder rechts

Pelletsbox mit Saugsystem

  • Für feuchte Lagerräume
  • Kein bauchlicher Aufwand
  • Inhalt von 2,1 - 6,1 Tonnen möglich
  • Mit Schnecke: max. Schlauchlänge = 35 m; max. Förderhöhe = 5 m
  • Mit Saugsonde: max. Förderlänge = 20 m; max. Förderhöhe = 2,5 m

Pelletsbox mit Direktausbringung

  • Für feuchte Lagerräume
  • Kein bauchlicher Aufwand
  • Inhalt von 2,1 - 6,1 Tonnen möglich
  • Max. Schneckenlänge = 6 m
  • Wahlweise links oder rechts

Prospekt

Kombikessel therminator II

 

Download pdf

Betriebsanleitung

Kombikessel therminator II

 

Download pdf

Diese Produkte könnten Sie ebenfalls interessieren: